... Hundeabteilung

Damit es unseren vierbeinigen, bellenden Mitbewohnern während ihres Aufenthaltes an so wenig wie
möglich fehlt, machen wir bei den Spaziergängen viel Nasenarbeit,
lassen die Struppies so richtig rumtollen,

gehen mit ihnen schwimmen,

lassen sie bei Intelligenz-Spielen
eine Weile knobeln,

verstecken Leckerlies in den
Zimmern und packen Päckchen,

befüllen KONGs und lassen
uns immer wieder neue Dinge einfallen,
damit keine Langeweile aufkommt.

Und manchmal lassen wir auch einfach nur die Hundeseele baumeln.

Wir haben einen kleinen Parcours, auf dem die Hunde mal zeigen können, was in ihnen steckt. … und gespielt werden kann eigentlich fast nie zu viel. Stimmt s?

 

 

Der Innenhof wurde zu einer großen
Spielwiese umgestaltet und bietet auch
unseren Hundegruppen die Möglichkeit,
zu spielen, zu buddeln oder sich einfach
nur faul zu sonnen.

 

 

Oft erkennen wir die versteckten Talente der
Tiere und fördern diese. Hier gut zu sehen an
unserer inzwischen vermittelten „Leika“. Sie
probte fleißig den Gesichtsausdruck und die
Ohrhaltung von „Graf Zahl“ aus der Sesamstraße.
Wir finden, sie könnte ihn doubeln.

 

Außerdem steht in jedem Jahr
wieder die Wahl zur „Ms. Propper“
an. Hier sehen wir Siegerin „Anja“
unter Freudentränen während ihrer
Dankesrede. Sie ist übrigens auch
immer ganz vorn, wenn es um
„Das schönste Lächeln“ geht.
Wir sind schon ganz neidisch.

 
Wir versuchen in unserem Tierheim einfach ein bisschen mehr zu tun als andere. Wir möchten nicht einfach nur die Tiere verwahren, damit sie draußen im Wald nicht erschossen werden, weil ein verantwortungsloser Mensch sich ihnen entledigen wollte. Wir möchten ihnen Freunde oder Familie zu sein, so weit sie es zulassen. Auch Sie können aktiv etwas tun, indem Sie sich mit den Tieren beschäftigen, vielleicht das nächste
Mal nicht allein zum Waldspaziergang aufbrechen, sondern sich einen unserer Schützlinge mitnehmen.
Patenschaften dürfen gerne übernommen werden.